Sustenhorn

Da gibt es eigentlich nicht viel dazu zu sagen. Es war unser zweiter Versuch dem Sustenhorn über den Ostgrat zu kriechen. Vor lauter Optimierungsdrang haben wir beim ersten Anlauf das Schönwetterfenster um einen Tag verpasst. Dafür wären wir alleine am Berg gewesen. Aber halt bei Regen. Beim zweiten Versuch hat dann alles wie am Schnürchen, bzw. am Seil, geklappt. Es war Freitag, wir waren alleine und die Sonne hat mit voller Kelle geschöpft.

[map style=“width: auto; height:300px; margin:20px 0px 20px 0px; border: 1px solid black;“ address=“Sustenpass“]

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.